Das Thalburger Institut für Notfallplanung, Gefahrenabwehr und Rettungsdienst

Die Aus-, Fort- und Weiterbildung der Feuerwehrbeamten wird seit 1990 am Thalburger Institut für Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz (TBI) durchgeführt, das sich inzwischen - nicht zuletzt durch eigene Forschungsarbeiten im Bereich des vorbeugenden Brandschutzes, der Einsatzführung und der Notfallpsychologie - zu einem auch bundesweit anerkannten Bildungszentrum entwickelt hat. Dabei besteht das TBI aus mehreren einzelnen Abteilungen. Hier sind zu nennen

  • die traditionelle Feuerwehrschule, in der neben der Feuerwehr-Grundausbildung auch zahlreiche Zusatzausbildungen (z. B. zum Maschinisten, Atemschutzgeräteträger, Spezialisten im Bereich der technischen Hilfeleistung oder des Umweltschutzes) angeboten werden,

  • die Schulungsstätte für die Thalburger Bevölkerung, in der mit besonders großem Engagement die Brandschutzerziehung für Kinder, Brandschutzseminare bzw. Veranstaltungen zum vorbeugenden Brandschutz, Seminare zum Verhalten in Unglücksfällen und zur Notfallnachsorge sowie Erste-Hilfe-Lehrgänge und Ausbildungen für betriebliche Ersthelfer durchgeführt werden,

  • die staatlich anerkannte Rettungsdienstschule, an der entsprechend den gesetzlichen Vorgaben Rettungshelfer, Rettungssanitäter und Rettungsassistenten ausgebildet werden,

  • die feuerwehreigene Fahrschule,

  • die Führungskräfteakademie für angewandte Pädagogik sowie

  • das Fachseminar für Notfallpsychologie und Krisenintervention.

Um eine praxisnahe und erwachsenengerechte Ausbildung sicherzustellen, wurden insgesamt 15 Mitarbeiter (Pädagogen, Psychologen, Mediziner, Lehrrettungsassistenten und erfahrene Feuerwehrbeamte als hauptamtliche Dozenten am TBI angestellt.

In den modern, hell und freundlich eingerichteten Schulungsräumen des TBI und der eher ländlichen Umgebung des Thalburger Südens finden Lehrgangsteilnehmer somit optimale Rahmenbedingungen für ein effektives und vor allem angenehmes Lernen.

Um die verschiedensten Einsatzsituationen so realitätsnah wie möglich üben zu können, wurden bereits vor Jahren einige mehrstöckige Wohn- und Bürogebäude, eine Trümmerlandschaft, ein Tunnelsystem, ein Übungsturm, ein Flash-Over-Container, eine Brandgewöhnungsanlage und ein Taucherübungsbecken errichtet. Auch ein Eisenbahnwaggon, mehrere PKW und LKW sowie ein Straßenbahnzug bzw.weit verzweigte Gleisanlagen gehören zur Trainingslandschaft des TBI.

Ein Miniaturdorf mit kleinen Gebäuden, das für die Brandschutzerziehung - später auch für die Verkehrserziehung - von Kindern genutzt werden soll, befindet sich derzeit im Aufbau.

In einem weiteren Bauabschnitt soll auf dem Gelände des TBI eine neue Mehrzweckhalle errichtet sowie ein Sportplatz angelegt werden.











LF 90 Vergrößerung ansehen MTF des TBI (MTF 30)

ZFW 30 Vergrößerung ansehen Zugführungswagen des TBI (ZFW 30)

GW-BSE Vergrößerung ansehen Infomobil für die Brandschutzerziehung

LKW 30 Vergrößerung ansehen Fahrschul-LKW des TBI (LKW 30)

Tro 30 Vergrößerung ansehen TroTLF des TBI (Fahrschulwagen)

HLF 30 Vergrößerung ansehen HLF des TBI (Designstudie)